„Unternehmen müssen offen kommunizieren“

hawliczek-bfftJan Hawliczek ist als stellvertretender Leiter Recruiting & Personalmarketing beim deutschen Automotive-Entwickler BFFT für das aktive Ansprechen von potenziellen Mitarbeitern zuständig.

Wie nutzen Sie Active Sourcing – und für welche Zielgruppen?

Ich nutze Active Sourcing, um mir ein strategisches Netzwerk in den für uns spannenden Zielgruppen aufzubauen. Dies beinhaltet auch eine extreme Nähe zur besagten Zielgruppe und deren Plattformen. Die Zielgruppe gibt die Plattform vor. Zu Active Sourcing gehört für mich nicht nur Social-Media-Netzwerke, sondern auch das Netzwerken offline.

Welche Kanäle funktionieren besonders gut bzw. besser als früher, welche schlechter?

Das kann nicht pauschalisiert werden, da es von vielen Faktoren wie etwa der konkreten Zielgruppe abhängig ist. Grundsätzlich gilt für mich jedoch: die Kanäle funktionieren nur so gut, wie man sie bedient. Man muss versuchen, die Zielgruppe zu verstehen, um Erfolg auf den jeweiligen Plattformen zu haben.

Was sind die größten Herausforderungen beim Active Sourcing?

Es gibt sehr viele Herausforderungen. Die für mich größte ist jedoch, das richtige Mindset bei den Sourcern und im Unternehmen selbst zu verankern. Active Sourcing kann die Speerspitze im Recruiting sein, da man als Unternehmen ungefiltertes Feedback von der Zielgruppe bekommt.

Ziel des Active Sourcing ist ja, dass spannende Bewerber nicht von Mitbewerbern wegrekrutiert werden. Worauf muss man da besonders achten?

Ist das wirklich das Ziel? So wie sie es beschreiben, müsste ich mir ja eine Burg um meine Mitarbeiter aufbauen. Das ist für mich nicht zielführend beziehungsweise komplett gegenteilig von dem, wo sich der Markt hinbewegt. Unternehmen müssen sich darauf einlassen, offen zu kommunizieren und dem Mitarbeiter und Bewerber einen echten Mehrwert zu bieten.

Ein Tipp für Unternehmen, die sich beim Employer Branding stärker auf Social Media stürzen wollen?

Unabhängig von Active Sourcing: Employer Branding kommt für mich immer von innen. Im Anschluss sollte man die Sprache der Social-Media-Kanäle kennen und verstehen, bevor man sie mit relevanten Inhalten bespielt.

www.bfft.de

I

hawliczek kreisJan Hawliczek | Stv. Abteilungsleiter Recruiting und Personalmarketing | BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH; Trainer und Consultant @work performance GmbH und Kopfballungeheuer @diegrüne3

Jan brennt seit 7 Jahren leidenschaftlich für die Bereiche Active Sourcing, Personalmarketing, Employer Branding und HR-Tech. Als Digital Native und Kind der Generation Y bringt er zudem alles mit, was man auf Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und Co. benötigt um auf Augenhöhe mit der Zielgruppe zu kommunizieren. Dadurch ist er immer nah dran an Trends und erarbeitet so erfolgreiche Strategien und Maßnahmen für Zielgruppen und Plattformen. Diese Erfahrung gibt er als Trainer und Lösungsfinder bei der work performance GmbH  weiter und macht somit Unternehmen und Recruiter fit für Active Sourcing in „diesem Internet“. Bei der BFFT GmbH leitet er gemeinsam mit Tobias Ortner die 16-köpfige Recruiting-, Sourcing- und Personalmarketingabteilung. Beim HR-Blog „die grüne 3“ ist er das Kopfballungeheuer seit der ersten Stunde.

Inicole-thurn kreis

Autor:

Nicole Thurn | Bloggerin/Journalistin

www.newworkstories.com

I
I

© Gilbert Novy